00 Tage
00 Stunden
00 Minuten
00 Sekunden
🎁 Jetzt Einzelsprungzeit buchen & 15 % sparen mit dem Code #AUGUSTJUMP
Ticket sichern

AGB

(Stand 01.01.2022)

1. Geltungsbereich

  1. Diese AGBs gelten fĂŒr alle VertrĂ€ge, die die Jump/One GmbH (im Folgenden: Jump One) mit ihren Kunden abschließt. Maßgeblich ist dabei jeweils die zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses gĂŒltige Fassung der AGBs.
  2. Neben den AGBs sind von den Kunden die Hausordnung sowie die Sicherheitshinweise zu beachten, die in der Sprunghalle eingesehen und beim zustÀndigen Personal erfragt werden können.
     

2. Vertragsschluss

  1. Ein Hallennutzungsvertrag kann bei einer Buchung vor Ort zu den dort angegebenen Konditionen wĂ€hrend der regulĂ€ren Öffnungszeiten sowie ĂŒber die Website von Jump One abgeschlossen werden.
  2. SĂ€mtliche Angaben auf der Website sind unverbindlich. Bei einer online-Bestellung stellt die Anfrage des Kunden (im Folgenden: Buchung) das verbindliche Angebot gerichtet auf Abschluss des Hallennutzungsvertrages dar. Mit der BuchungsbestĂ€tigung nimmt Jump One das jeweilige Angebot des Kunden an. Die BuchungsbestĂ€tigung ist vor Benutzung der SprungflĂ€che als Nachweis fĂŒr das Bestehen des Hallennutzungsvertrages vorzuzeigen.
     

3. Widerrufsrecht

  1. FĂŒr VertrĂ€ge zur Erbringung von Dienstleistungen im Zusammenhang mit FreizeitbetĂ€tigungen besteht gemĂ€ĂŸ § 312 Absatz 2 Nr. 9 BGB kein Widerrufsrecht, wenn der Vertrag fĂŒr die Erbringung einen spezifischen Termin oder Zeitraum vorsieht.
  2. Das im Folgenden dargelegte Widerrufsrecht gilt daher nur bei dem Erwerb von Waren oder Gutscheinen, wenn diesem der Abschluss eines FernabsatzgeschĂ€fts zugrunde liegt (z.B. bei einer Online-Bestellung) und wenn die Gutscheine nicht fĂŒr einen spezifischen Termin oder Zeitraum gelten:
    Nur hierbei haben die Kunden das Recht, binnen 14 Tagen ohne Angaben von GrĂŒnden den Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist betrĂ€gt 14 Tage ab dem Tag des Vertragsabschlusses.

    Um das Widerrufsrecht auszuĂŒben muss der Kunde die Jump/One GmbH, Röntgenstrasse 15, 97295 Waldbrunn, mittels einer eindeutigen ErklĂ€rung (z. B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) ĂŒber seinen Entschluss, diesen Vertrag widerrufen zu wollen, informieren.

    Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass der Kunde die Mitteilung ĂŒber die AusĂŒbung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absendet.

    Wenn der Kunde diesen Vertrag widerruft, dann hat Jump One ihm alle Zahlungen, die Jump One von ihm erhalten hat, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusĂ€tzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, gĂŒnstigste Standardlieferung gewĂ€hlt haben), unverzĂŒglich und spĂ€testens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurĂŒckzuzahlen, an dem die Mitteilung ĂŒber den Widerruf dieses Vertrags bei Jump One eingegangen ist. FĂŒr diese RĂŒckzahlung verwendet Jump One dasselbe Zahlungsmittel, das der Kunde bei der ursprĂŒnglichen Transaktion eingesetzt hat, es sei denn, mit dem Kunden wurde ausdrĂŒcklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall wird dem Kunden wegen dieser RĂŒckzahlung Entgelte berechnet.
     

4. Zahlungsverfahren

  1. Bei einem Vertragsschluss ĂŒber die Website wird der Eintrittspreis mit der Buchung des Kunden zur Zahlung fĂ€llig. Der Kunde kann hierbei per PayPal oder Kreditkarte zahlen.
  2. Die Preise beinhalten die jeweils gĂŒltige gesetzliche Umsatzsteuer.
     

5. Nutzungsrecht

  1. Auf der Grundlage des Nutzungsvertrages erwirbt der Kunde einen Anspruch, die SprungflĂ€che zu den vereinbarten Konditionen an dem vereinbarten Tag fĂŒr die vereinbarte Dauer gegebenenfalls zusammen mit anderen Kunden nutzen zu können. Hierbei ist zu berĂŒcksichtigen, dass die Nutzung eines spezifischen Teils der Angebote innerhalb der Sprunghalle nicht gewĂ€hrleistet werden kann, da sĂ€mtliche Angebote mehreren Kunden zur gleichen Zeit zur VerfĂŒgung gestellt werden.
  2. Sollten einzelne Angebote dem Kunden wĂ€hrend seiner Aufenthaltsdauer nicht zur VerfĂŒgung stehen, insbesondere weil diese durchgĂ€ngig von anderen Kunden benutzt werden oder gewartet werden mĂŒssen, dann entstehen dem Kunden daraus keinerlei AnsprĂŒche gegenĂŒber Jump One.
  3. Werden die Rechte aus dem Nutzungsvertrag nicht zu der vereinbarten Zeit in Anspruch genommen, dann entstehen dem Kunden auch daraus keinerlei AnsprĂŒche gegenĂŒber Jump One. Insbesondere erhĂ€lt der Kunde in diesem Fall weder das geleistete Entgelt zurĂŒck, noch entsteht ihm ein Anspruch auf Nutzung der SprungflĂ€che zu einem anderen Zeitpunkt.
     

6. Haftung

  1. Jump One haftet grundsĂ€tzlich nicht fĂŒr SchĂ€den der Kunden. Dies gilt nicht fĂŒr eine Haftung wegen Verstoßes gegen eine wesentliche Vertragspflicht und fĂŒr eine Haftung wegen SchĂ€den des Kunden aus einer Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit sowie ebenfalls nicht fĂŒr SchĂ€den, die auf einer vorsĂ€tzlichen oder grob fahrlĂ€ssigen Pflichtverletzung von Jump One, deren gesetzliche Vertreter oder ErfĂŒllungsgehilfen beruhen. Wesentliche Vertragspflichten sind solche, die die ordnungsgemĂ€ĂŸe DurchfĂŒhrung des Vertrages ĂŒberhaupt erst ermöglichen und auf deren Einhaltung der Vertragspartner regelmĂ€ĂŸig vertrauen darf.
  2. Den Kunden wird ausdrĂŒcklich geraten, keine WertgegenstĂ€nde mit in die Sprunghalle zu bringen. Von Jump One werden keinerlei Bewachungs- oder Sorgfaltspflichten fĂŒr dennoch eingebrachte WertgegenstĂ€nde ĂŒbernommen. Das Deponieren von Geld oder WertgegenstĂ€nden in einem von Jump One zur VerfĂŒgung gestellten Spind begrĂŒndet keinerlei Pflichten fĂŒr Jump One bezĂŒglich der eingebrachten GegenstĂ€nde.
     

7. Datenschutz

  1. Jump One erhebt, speichert, verarbeitet und nutzt personenbezogene Daten des Kunden selbst oder durch weisungsgebundene Dienstleister, soweit dies der Zweckbestimmung des VertragsverhÀltnisses dient oder zur AufklÀrung von Straftaten erforderlich ist.
  2. Jump One ĂŒberwacht Teile der Sprunghalle mit Videokameras und speichert einzelfallbezogen die Aufnahmen, soweit und solange dies im Einzelfall zur Sicherheit seiner Kunden oder zur AufklĂ€rung von Straftaten erforderlich ist. Der Umstand der Beobachtung und die erforderliche Stelle werden durch Hinweisschilder erkennbar gemacht. Die einschlĂ€gigen Bestimmungen des Datenschutzgesetzes werden eingehalten.
     

8. Hausrecht

  1. Jump One bzw. seine Mitarbeiter vor Ort sind in EinzelfĂ€llen berechtigt, gegenĂŒber Kunden ein Hausverbot auszusprechen. Dies gilt insbesondere dann, wenn ein Kunde andere Besucher schĂ€digt oder belĂ€stigt, gegen die Hausordnung verstĂ¶ĂŸt oder sich den Anweisungen des Personals widersetzt.
     

9. Schlussbestimmungen

  1. Die Änderungen aller vertraglichen Vereinbarungen bedĂŒrfen der Schriftform, sofern im Einzelfall nicht die Verbindlichkeit mĂŒndlicher Absprachen vereinbart wurde.
  2. Sollten einzelne Bestimmungen dieses Vertrages unwirksam oder undurchfĂŒhrbar sein oder nach Vertragsschluss unwirksam oder undurchfĂŒhrbar werden, bleibt davon die Wirksamkeit des Vertrages im Übrigen unberĂŒhrt.
  3. An die Stelle der unwirksamen oder undurchfĂŒhrbaren Bestimmung soll diejenige wirksame und durchfĂŒhrbare Regelung treten, deren Wirkungen der wirtschaftlichen Zielsetzung am nĂ€chsten kommen, die die Vertragsparteien mit der unwirksamen bzw. undurchfĂŒhrbaren Bestimmung verfolgt haben.
  4. Die vorstehenden Bestimmungen gelten entsprechend fĂŒr den Fall, dass sich der Vertrag als lĂŒckenhaft erweist.